Newsflash  

   

Login Form  

   

Nach der ISCH ist vor der ISCH

Nun gehört auch die 10. und damit die Jubiläums-ISCH, schon wieder der Geschichte an. Mit 1078 Startern aus insgesamt 58 Nationen war dies wieder ein gelungenes Schießsportereignis. Insgesamt 120, überwiegend ehrenamtliche, Helfer waren beteiligt, um allen eine schöne Veranstaltung zu bieten. Mit über 500 teilnehmenden Behindertensportlern ist die ISCH die größte Inklusionsveranstaltung weltweit. In diesem Jahr konnten die Sportschützen mit Behinderungen in Hannover einen Teilnehmerrekord aufstellen. Dies lag sicherlich auch mit daran, dass gleichzeitig Qualifikationspunkte für die Paralympics in Rio gesammelt werden konnten. Besonders gefreut haben sich die Veranstalter über die Besuche von den Führungsspitzen des Landessportbundes Niedersachsen, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach und Reinhard Rabe sowie Nobert Engelhardt, auch die Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner konnte begrüßt werden. Nach einem Rundgang durch die Schießstände unter der sachkundigen Begleitung von Landessportleiter Reinhard Zimmer und Geschäftsführer Ulrich Nordmann ließen es sich die Gäste nicht nehmen, aktiv an einigen Siegerehrungen teilzunehmen. So wurden einige der insgesamt 414 zu vergebenen Medaillen von Ihnen an die Sportler überreicht.

Für die Veranstaltung wurden im Stadtgebiet von Hannover 20 Hotels für die Schieß-sportler aus aller Welt gebucht. Auch hier wurde das Thema Inklusion nicht aus den Augen gelassen. So wurden 10 Hotels für diese Veranstaltung reserviert, die speziell auf die Bedürfnisse der Sportler mit Beeinträchtigung ausgelegt sind. Der Shuttle-Service, der sowohl Flughafentransfer als auch Transfer vom Hotel zur Schießanlage und zurück war, legte in diesen Tagen der ISCH insgesamt 5000 Kilometer zurück.

Am letzten Wochenende der ISCH fand parallel der Lapua Europa-Cup statt. Auch hier waren Topschützen am Start. Die beste Platzierung aus deutscher Sicht erreichte Michael Schleuter. Er sicherte sich mit der Standardpistole die Silbermedaille.

Die Teams aus Kasachstan, der Mongolei, dem Iran und Indien blieben nach dem Ende der ISCH noch in Hannover und nutzten die Schießsportanlage um sich auf weitere Wettkämpfe vorzubereiten.

Die 11. ISCH findet in der Zeit vom 04.-14.Mai 2017 statt.

   
   

Partner  

2016 Sponsoren ISCH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© 2011-2014 Niedersächsicher Sportschützenverband