Newsflash  

   

Login Form  

   

Über 1000 Sportschützen aus aller Welt zu Besuch in Hannover

samstag 14.05354

NSSV veranstaltet internationale Schießsport-Veranstaltung zum 11. Mal

Der Niedersächsische Sportschützenverband (NSSV) richtet in seinem Bundesstützpunkt in Hannover vom 05.05. bis 14.05.2017 zum 11. Mal die International Schooting Competitions of Hannover (ISCH) aus.

Die ISCH gibt es seit 2006, an derüber 1000 Sportschützenaus der ganzen Welt teilnehmen. Neben den Europäern sind auch Sportschützen aus den anderen Kontinenten wie z.B. Indien, Korea, Australien, Kenia, USA oder Uruguay anwesend.

Der Wettkampf wird von einigen Nationen für die Nationalkader-Auswahl für Welt- oder Europameisterschaften herangezogen.

Besonders der Inklusionsansatzist bei dieser Veranstaltung hervorzuheben, da hier die behinderten und nicht-behinderten Sportschützen nicht nur eigene Wettbewerbe sondern auch gemeinsame Wettbewerbe durchführen werden. Die ISCH ist damit im Sportschießen die größte internationale inklusive Veranstaltung.

isch fr 66

Für NSSV-Präsident Axel Rottist dies eine hervorragende Bestätigung für die Entwicklung der Veranstaltung in den letzten Jahren: „Die Teilnehmerzahl steigt seit Jahren stetig an.“ Präsident Rott verweist zusätzlich darauf, dass die ISCH-Durchführung überwiegend durch ehrenamtliche Helfer erfolgt, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht machbar wäre.

Der NSSV vertritt 1584 Schützenvereinein Niedersachsen mit 161.821 Mitgliedern. An seinem Standort in Hannover hat er einen vom Deutschen Schützenbund und DOSB anerkannten Bundesstützpunkt für Sportschießen.

Für Rückfragen steht Ihnen derLandesgeschäftsführer Ulrich Nordmann (0511-220021-10 oder (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung

Nach der ISCH ist vor der ISCH

Nun gehört auch die 10. und damit die Jubiläums-ISCH, schon wieder der Geschichte an. Mit 1078 Startern aus insgesamt 58 Nationen war dies wieder ein gelungenes Schießsportereignis. Insgesamt 120, überwiegend ehrenamtliche, Helfer waren beteiligt, um allen eine schöne Veranstaltung zu bieten. Mit über 500 teilnehmenden Behindertensportlern ist die ISCH die größte Inklusionsveranstaltung weltweit. In diesem Jahr konnten die Sportschützen mit Behinderungen in Hannover einen Teilnehmerrekord aufstellen. Dies lag sicherlich auch mit daran, dass gleichzeitig Qualifikationspunkte für die Paralympics in Rio gesammelt werden konnten. Besonders gefreut haben sich die Veranstalter über die Besuche von den Führungsspitzen des Landessportbundes Niedersachsen, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach und Reinhard Rabe sowie Nobert Engelhardt, auch die Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner konnte begrüßt werden. Nach einem Rundgang durch die Schießstände unter der sachkundigen Begleitung von Landessportleiter Reinhard Zimmer und Geschäftsführer Ulrich Nordmann ließen es sich die Gäste nicht nehmen, aktiv an einigen Siegerehrungen teilzunehmen. So wurden einige der insgesamt 414 zu vergebenen Medaillen von Ihnen an die Sportler überreicht.

Für die Veranstaltung wurden im Stadtgebiet von Hannover 20 Hotels für die Schieß-sportler aus aller Welt gebucht. Auch hier wurde das Thema Inklusion nicht aus den Augen gelassen. So wurden 10 Hotels für diese Veranstaltung reserviert, die speziell auf die Bedürfnisse der Sportler mit Beeinträchtigung ausgelegt sind. Der Shuttle-Service, der sowohl Flughafentransfer als auch Transfer vom Hotel zur Schießanlage und zurück war, legte in diesen Tagen der ISCH insgesamt 5000 Kilometer zurück.

Am letzten Wochenende der ISCH fand parallel der Lapua Europa-Cup statt. Auch hier waren Topschützen am Start. Die beste Platzierung aus deutscher Sicht erreichte Michael Schleuter. Er sicherte sich mit der Standardpistole die Silbermedaille.

Die Teams aus Kasachstan, der Mongolei, dem Iran und Indien blieben nach dem Ende der ISCH noch in Hannover und nutzten die Schießsportanlage um sich auf weitere Wettkämpfe vorzubereiten.

Die 11. ISCH findet in der Zeit vom 04.-14.Mai 2017 statt.

SBN Schützen erfolgreich

Sarah Tauermann (Juniorin) konnte mit der LP die Bronzemedaille im Finale erkämpfen.

In der Disziplin 10m Air Pistol Standart kamen Frank Heitmeyer, Andrea Busch und Jürgen Weiß auf den 2.Platz in der Mannschaftwertung, vor Great Britain, Gold ging an das Team aus Polen. In der Einzelwertung stand Fran ganz oben auf dem Treppchen. Gold für den BSN Kader. Silber ging an Geraldo Rosenthal(BRA) und Bronze an Szymon Sowinski.

Bei den Gewehrschützen waren es die SBN Schützen Claire & Melissa Ruschel und Selina Zimmermann, die mit dem KK Gewehr im 3. Stellungskampf die Mannschaftsgoldmedaille gewinnen konnten. Timon Bothe, Yannik Steinkamp und Toni Kusch schafften in der Mannschaftswertung in der Disziplin 10m Air Pistol Juniors Men die Bronzemedaille.

Bei den Juniorinnen konnte das Team die Goldmedaille holen.

   
   

Partner  

2016 Sponsoren ISCH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© 2011-2014 Niedersächsicher Sportschützenverband